Pokalspiel am 19.08.2017 – Null Chance für Wettmar / Friesenjungs in Bestform – 7:2 (4:0) | Liebenau macht sein bisher bestes Spiel / Kleinster Mann auf dem Platz macht Kopfballtor / Traumtor von Alex Klingberg – Köhne, Pizzo, M. Klingberg, A. Klingberg u. Liebenau schießen 7 Tore

Spielerkarte A6 - Fabrizio PIZZOSpielerkarte A6 - Marcel KÖHNESpielerkarte A6 - Marco KLINGBERGPokalspiel am 19.08.2017 – Null Chance für Wettmar / Friesenjungs in Bestform – 7:2 (4:0) | Liebenau macht sein bisher bestes Spiel / Kleinster Mann auf dem Platz macht Kopfballtor / Traumtor von Alex Klingberg – Köhne, Pizzo, M. Klingberg, A. Klingberg u. Liebenau schießen 7 Tore

Ein Schiedsrichter erscheint sogar bei Pokalspiel nicht! Im Marktspiegelpokal wurden wir schon von den Schiedsrichtern versetzt, jetzt sogar bei einem Pokalspiel. Egal… Der Ersatzschiedsrichter war auch nicht schlechter und das Spiel konnte stattfinden! Nebensache, denn das Spiel wurde zu einer Darbietung der 1. Herren des TSV Friesen Hänigsen und der jetzt langsam erreichten Spielstärke für die kommende Saison.

Eindrucksvoll wurde schon in der Vorwoche im Meisterschaftsspiel der Meisterschaftsfavorit SV 06 Lehrte mit 3:1 bezwungen und nun dieses Pokalspiel… Ein Augenschmaus für die Zuschauer, die trotz der mit Bauzaun gesperrten Tribüne dem Friesenstadion in Hänigsen treu bleiben und auf technische Leckerbissen wert legten.

Kampfkraft, Einstellung und Zusammenhalt waren bei den Friesenjungs eindeutig 100-fach besser als bei den Gegnern aus Wettmar, die in keiner Phase des Spiels selbst überzeugen konnten, sondern lediglich zweimal zum Torerfolg kamen, als eigene kleine Fehler der Friesen vorausgegangen waren. So ließ der SchlussSpielerkarte A6 - Alexander KLINGBERGmann der Friesen einen Ball klatschen, der durchaus haltbar gewesen wäre. Der Ball fällt einem Wettmaraner in der 62. Minute vor die Füße. Da stand es aber schon 6:1 für die Friesen. Ansonsten war die Defensivabteilung um Sven Heinemann und Jan Schultz hervorragend aufgelegt und ließ fast nichts zu. Das war auch der Schlüssel zum Erfolg, denn die Offensivkräfte konnten sich hierdurch frei entfalten… Dann ging es Schlag auf Schlag!

Dann kam die „Onemenshow“: Alexander Klingberg tänzelte in der 31. Spielminute im Strafraum der Wettmaraner allein mit einem doppelten Übersteiger drei Abwehrspieler aus, um dann selbst mit einem Heber aus dem Fußgelenk über den Schlussmann von Wettmar in den Winkel zu heben. Sensationell und hoffentlich ist das Ding auf dem Film. Den sollten wir echt zum Tor des Monats schicken! Denkt mal dran.

Klasse auch das Kopfballtor des kleinsten Mannes auf dem Platz. In der 57. Spielminute vollendete Marcel Köhne gedankenschnell vor allen Abwehrspielern aus Wettmar.

Spielerkarte A6 - Lennart LIEBENAULennart Liebenau machte sein bisher bestes Spiel nach der langen Vorbereitung und läuft allen auf dem Platz davon. Wenn er in guter Form ist und in der schnellen Vorwärtsbewegung mit dem Ball, dann wird mit Fabrizio Pizzo und Marco Klingberg an seiner Seite der Druck auf die Abwehr der Gegner derart erhöht, dass es zu einem Tor führt. Eindrucksvoll!

Aufgrund der vielen gefährlichen Spieler wird es schwierig sie auszurechnen, denn jeder der Friesenjungs kann ein Spiel bei guter Leistung allein entscheiden.

Wir freuen uns auf die kommende Saison mit Euch, Jungs!

Zur Torübersicht, denn zu diesem Sieg haben alle Spieler beigetragen und es war ein Fest für die „traurigen und vergitterten (Tribüne) Augen“ der Friesenfans:

14″ Fabrizio Pizzo 1:0
31″ Alexander Klingberg
38″ Lennart Liebenau
42″ Lennart Liebenau
————————–
47″ Marco Klingberg
57″ Marcel Köhne
77″ Marco Klingberg