Geiles Wochenende für die Friesen aus Hänigsen | Auswärtssiege der Friesenjungs I (3:0 gegen FC Neuwarmbüchen) und der Friesenjungs II (1:0 gegen Rethmar)

Auswärtssieg Neuwarmbüchen
„So sehen Sieger aus!“ – Spaßvogel Marcel Köhne im Selfiefieber mit seinen Friesenjungs im Hintergrund bei der „Vorstandskiste“ nach dem klasse Spiel in Neuwarmbüchen

1. Herren | Starker Auftritt der Friesenjungs I in Neuwarmbüchen endet mit einem deutlichen 3:0-Sieg und das Duell zweier Trainergenerationen gewinnt mit Steffen Klein abermals die Jugend aus Hänigsen gegen Trainerdino der Liga, Springfeld!

09.04.2018 – Neuwarmbüchen (mk) | Nachdem die Friesen am vorherigen Wochenende erwartungsgemäß in Otze gewinnen konnten, war die Aufgabe für dieses Wochenende eine deutlich schwierigere. Gegen den Tabellennachbarn aus Neuwarmbüchen musste Trainer Steffen Klein auf Michael Zydek, Sven Heinemann, Simon Schreiber, Joest Fichtner, Benjamin Hopp, Jan Schultz und weiterhin auf Langzeitverletzten Nils Bork verzichten. Man stellt sich die Frage was wäre in Bestform mit dem FC Neuwarmbüchen passiert?

Mit der auf drei Positionen veränderten Startelf begannen die Friesen bei dem wunderschönen Fußballwetter zunächst mit einigen Schwierigkeiten. Das gute und schnelle Passspiel des Gastgebers stellte die Defensive in der Anfangsphase vor viele Herausforderungen, sodass die Elf von Ex-Friesen-Trainer Uwe Springfeld zu mehreren guten Möglichkeiten kam. Spätestens nach der vom Schiedsrichter durchgeführten ersten Trinkpause waren die Friesen richtig im Spiel. Erst verpasste Marcel Köhne nach genialen Pass vom enorm erstarkten und fit wirkenden Michel Richter die Führung, als er nur den Pfosten traf. Anschließend konnte Marco Klingberg nicht Einnetzen, nachdem der Torwart der Gastgeber weit aus dem Tor stürmte und den Ball verspielte. Und auch Torjäger Fabrizio Pizzo verpasste freistehend nur knapp. So ging es zunächst mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause konnten die Friesen den deutlichen Trend der ersten Halbzeit fortsetzen und eine starke zweite Halbzeit spielen. Der ebenfalls immer stärker werdende Neuzugang der Friesenjungs, Lukas Kühle, schießt aus ca. 25m mit fast 100 km/h auf das Gehäuse der Neuwarmbüchener und der Torhüter kann mit einem starken Reflex nur knapp den Ball über das Tor lenken. Ein Hammer! Der an diesem Tag im Mittelfeld in allen Belangen überzeugende Michel Richter spielte dem gestarteten Alex Klingberg prima in den Lauf, der auch noch seinen besser postierten Bruder Marco in der Mitte sah, der nur noch zum 1:0 frei einschieben musste (54. Spielminute).

Mit der Führung im Rücken spielten die Friesen konzentriert und auch die noch zu Spielbeginn wackelige Defensive lies nur noch ganz wenig zu.

In der Schlussphase konnten die Friesen dann den Deckel draufmachen. Kurioserweise fielen die Treffer zwei und drei nach beinahe gleichen Muster wie der Führungstreffer. Michel Richter spielte Fabrizio Pizzo frei, der seinen Torjägerinstinkt unterdrückte und uneigennützig Sturmpartner Alex Klingberg zum 2:0 auflegte (86. Minute). Beim 3:0 revanchierte sich Kapitän Alex Klingberg und legte Pizzo auf, der wiedermal nur noch einschieben musste.

Fazit: Eine erhebliche Steigerung in der ersten Halbzeit und eine richtig starke zweite Halbzeit führten trotz erheblicher Ersatzschwächung zum verdienten und deutlichen Auswärtssieg in Neuwarmbüchen. Besonders nach der Halbzeit nutzen die Friesen ihre noch in der ersten Halbzeit vergebenen Chancen eiskalt und auch defensiv arbeitete die Mannschaft als geschlossene Einheit. Diese Leistung gilt es bereits am kommenden Donnerstag beim erneuten Auswärtsspiel in Arpke zu bestätigen.

Spielerbild 2
Ball im Auge! – Murat Bozkurt wird vom Trainer als „Man of the match“ betitelt!

2. Herren | 1:0 – Auswärtssieg – Murat Bozkurt wird vom Trainer als „Man of the match“ betitelt!

08.03.2018 – Rethmar (roro)| Die Reserve (2. Herren) des TSV Friesen Hänigsen spielte im Auswärtsspiel gegen den MTV Rethmar und nimmt die 3 Punkte mit nach Hause. Das Endergebnis war denkbar knapp mit 0:1 (0:0) gewonnen worden! Die Friesenreserve geriet in der ersten Hälfte durch unkonzentrierte Abwehrarbeit in Gefahr, hatte aber trotzdem selbst auch ihre Chancen. In der Halbzeit hatte Trainer Ronny Rosenow, die Weichen auf diesen Sieg gestellt und schickte seine Männer hoch motiviert beim Stande von 0:0 wieder auf das Spielfeld.

Wie in der ersten Halbzeit spielten beide Teams auf Augenhöhe. In der 60. Minute schlug der Torgarant der Friesenreserve, Steven Bim-Pong, wieder einmal zu. Nach einem hervorragenden Steilpass von Lennart Hibbeln über mindestens vierzig Meter aus der eigenen Hälfte, nahm Steven Bim-Pong den Ball  hervorragend mit und netze eiskalt ein. Trotzdem lief das Spiel weiter auf Augenhöhe. Die Rethmaraner kamen zu wenigen weiteren Chancen, die durch Weltklasse Abwehrleistungen von Murat Bozkurt und Kevin  Uzun zu nichte gemacht wurden. Durch klasse Leistung von Murat Bozkurt, Kevin Uzun, und Erhan Simsek im Tor, hielten die Friesen das knappe 0:1 fest. Der Schlusspfiff vom guten Schiedsrichter wurde quasi herbei gesehnt und kam dann auch! Endstand 0:1 (0:0) – Man of the Match: Murat Bozkurt.