Corona-Virus | Vereinsgelände gesperrt! Es fehlt an Ernsthaftigkeit und Respekt der Kids!

21.03.2020 – Hänigsen | Achtung | Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Spiel-/Trainingsbetrieb auf dem Vereinsgelände eingestellt und das Betreten verboten!

Die Fußballer des TSV Friesen Hänigsen verwalten für die Gemeinde Uetze ein großes Grundstück von drei Sportplätzen und den angrenzenden Sporteinrichtungen in Hänigsen. Seitdem Spielplätze für das Fußballspielen gesperrt wurden und nun der Corona-Virus das Spielen und Menschansammlungen gänzlich verbietet, halten sich nur die Mitglieder der Abteilung Fußball in äußerst disziplinierter Form an die Einhaltung der ausgegebenen Regeln! Danke hierfür!

Das Vereinsgelände ist ohnehin aus Versicherungs-/Haftungsgründen für Nichtmitglieder der Abteilung Fußball gesperrt! In der Zeit des Corona-Virus erst recht! Lebensgefahr!

Kinder und Jugendlichen hingegen klettern nun aber über die Zäune des Vereins und nutzen die „Freizeit“ um auf den frei gehaltenen Flächen in Mannschaftsstärke zu spielen. Das sie teilweise die vereinseigenen Geräte (Tornetze etc.) beschädigen sei Grund genug, jedoch scheint es den Eltern egal zu sein, in welche Gefahr sich ihre Kinder/Jugendliche begeben! Dem Verein ist das Wohl der Kids jedoch nicht gleichgültig! Daher dieser Aufruf!

Mehrfach wurden in freundlicher Art und Weise zwischen 6 und 12 Kinder/Jugendliche des Vereinsgeländes verwiesen, in dem man ihnen die Gründe erklärt hatte. Oftmals wurde den Ehrenamtlichen die mangelnde Ernsthaftigkeit deutlich und es wurde mit Respektlosigkeit an der Grenze zu Beleidigungen geantwortet. Das ist nicht hinnehmbar!

Der Vorstand der Abteilung Fußball wird künftig gezwungen sein, alle Verstöße / Zuwiderhandlungen der zuständigen Polizeidienststelle zu melden, denn wenn die Eltern ihre Kinder nicht zurück halten und informieren können, wie soll der Verein anders reagieren? Jedes Vereinsmitglied und gerade alle Trainerinnen/Trainer haben ein übertragenes Hausrecht und sind befugt den Platzverweis auszusprechen bzw. auch mit Hilfe der Polizei durchzusetzen und den Hausfriedensbruch zur Strafanzeige zu bringen. Wollen wir es wirklich soweit kommen lassen?

Der Vorstand bittet um die Vernunft! Danke!