1. Herren | „Was Du vorn‘ nich‘ machst, kriegste hinten rein!“ – Diese Mannschaft bleibt eine Überraschungspackung und verliert unnötig mit 0:1 gegen MTV Ilten

1. Herren | „Was Du vorn‘ nich‘ machst, kriegste hinten rein!“ – Diese Mannschaft bleibt eine Überraschungspackung und verliert unnötig mit 0:1 gegen MTV Ilten

D72_0291
Leises Vorbild im Dienste der Mannschaft und des Vereins | Tobias „Tobi“ Judel …ein echter Friesenjung mit Herz am rechten Fleck!

25.04.2018 – Ilten (mk) | Hänigsen vergibt zahlreiche Chancen frei vor dem Interner Tor, der MTV Ilten kommt einmal vor das Hänigser Gehäuse und trifft mit Kopf nach einer Ecke… und das Spiel wäre erzählt, wenn wir nicht doch einen kleinen Spielbericht erzählen wollten.

Nach dem überraschenden, aber verdienten Sieg beim 1. FC Burgdorf am letzten Sonntag, ging es für die Friesen zur Reserve des MTV Ilten. Für diese Aufgabe musste Trainer Steffen Klein auf Nils Bork, Lukas Kühle, Joest Fichtner, Simon Schreiber, Sven Wedemeier und Sven Heinemann (privat) verzichten.

Auf dem kleinen Platz der Iltener entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Kurzpässen und zahlreichen Zweikämpfen. Ein Spiel war nicht so richtig möglich und die Maße dieses Platzes sind sicherlich an der Grenze des Erlaubten. Dennoch kamen die Friesen zu einigen gute Chancen in ersten Halbzeit. So vergab Marco Klingberg per Direktabnahme nach Zuspiel von Alex Klingberg. Dieser war es auch der in einer weiteren Szene den Ball nicht richtig traf und somit nicht gefährlich genug zum Abschluss kam. Die wohl aussichtsreichste Situation vergab Fabrizio Pizzo, als er zu überhastet den Abschluss suchte, anstatt die beiden deutlich besser postierten und freistehenden Mitspieler in der Mitte zu bedienen. Von Ilten war bis dato kein gefährlicher Abschluss zu verzeichnen, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Hälfte setzte dann noch starker Regen ein, was das Spiel auf den engen Platz nicht einfacher machte. Dennoch versuchten die Friesen weiterhin das Glück zu erzwingen und den Führungstreffer zu erzielen. Wie es aber dann im Fussball manchmal eben so ist, wird man für die Nachlässigkeit in der Chancenverwertung bestraft oder:

„Was du vorne nicht machst, kriegste hinten rein!“ (5-Euro für’s Phrasenschwein)

So kamen die Iltener per Kopfalltor von Kapitän Javier Lopez, nach Eckball zum sehr glücklichen Führungstreffer (51. Minute) – 0:1.

D72
Freunde für’s Leben | Benjamin „Bennie“ Hopp und Marcel Köhne machten wieder ein starkes Spiel in Ilten – leider reichte es nicht!

Die Friesen gaben jedoch nicht auf und drängten auf den Ausgleich. Nach Freistoß von Marcel Köhne vergab der aufgerückte Jan Rumohr völlig freistehend per Kopf. Michael Zydek traf nach schönen Zuspiel von Alex Klingberg aus kurzer Distanz nur das Außennetz. Die letzte Großchance vergab Jan Schultz, der nach Verlängerung von Alex Klingberg nur den Iltener Torwart anschoss. So endete das Spiel mit 1:0 für den Gastgeber.

Fazit: Die Friesen verlieren knapp und völlig unnötig das Nachholspiel beim MTV Ilten II. Diese Niederlage gilt es schnellstmöglich abzuschütteln, denn am Sonntag empfängt man mit der Reserve des Heesseler SV eines der besten Teams der Rückrunde.