1. Herren | Torregen bei sommerlichen Temperaturen in Engensen – Zweiter Sieg in Folge für die Friesenjungs aus Hänigsen mit 6:4

1. Herren | Torregen bei sommerlichen Temperaturen in Engensen – Zweiter Sieg in Folge für die Friesenjungs aus Hänigsen mit 6:4

06.05.2018 – Engensen (mk) | Nach dem starken Spiel und Sieg gegen den SC Wedemark, mussten die Friesen an diesem Sonntag auswärts bereits um 13:00 Uhr gegen den TSV Engensen ran. Die englischen Wochen forderten jedoch Ihren Tribut, weshalb man lediglich mit 10 Spielern nach Engensen anreisen konnte und Trainer Steffen Klein selbst ins Tor gehen musste. Es fehlten Nils Bork, Lukas Kühle, Sven Wedemeier, Benjamin Hopp, Stefan Hering, Jan Heinemann, Jan Schultz, Peter Galeczka, Michel Richter und Tobias Judel.

Joest Fichtner
Trifft selbst auch zweimal | Joest Fichtner findet mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und trifft dann auch selbst wieder.

Bei fast hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich ein munteres Spiel. Den Gastgebern war anzumerken, dass Sie an diesem Tag etwas mitnehmen wollten. So versuchten sie munter nach Vorne zu spielen und zum Torabschluss zu kommen, wohingegen die Friesen in der Anfangsphase nicht sonderlich gut ins Spiel kamen. In der 16. Spielminute fiel dann das erste Tor für die Heimmannschaft, nachdem der Schiedsrichter auf Foul entschied und der schnell und direkt ausgeführte Freistoß von Trainer-Torwart Steffen Klein nicht abgewehrt werden konnte. Da hat auch die Hintermannschaft etwas geschlafen.

Erst im Anschluss wurden die Friesen in Ihren Aktionen zwingender, sodass es bereits in der 25. Spielminute zum Ausgleich kam. Nach Flanke von Lennart Liebenau versenkte der Engensener Verteidiger Jasper Sund ins eigene Tor, um das Zuspiel auf einen freistehenden Hänigser zu verhindern. Kurz vor der Pause gelang den Friesen durch Alexander Klingberg (43. Minute) und Lennart Liebenau (44. Minute) noch die 1:3 Führung.

Nach der Pause drängte Engensen auf den Anschlusstreffer, welcher in der 50. Minute auch gelingen sollte, nachdem Friesen Torwart Klein den Schuss von Niels Bartling aus 12 Metern nicht abwehren konnte. In der Folge spielten sich die Friesen einige gute Chancen heraus, welche aber nicht konsequent genutzt wurden. Durch das zweite Eigentor des Tages fiel dann etwas überraschend der Ausgleich, nachdem Jan Rumohr beim Klärungsversuch einer Flanke ins eigene Tor traf (70. Spielminute). Allerdings reagierten die Friesen gut und konnten nur fünf Minuten später durch Kapitän Klingberg erneut in Führung gehen. Nach Flanke vom zunächst unauffälligen Joest Fichtner auf den kurzen Pfosten, lief Alexander Klingberg perfekt in Position und musste nur noch den Fuß hin halten. Kurz darauf machte Joest Fichtner als Doppeltorschütze auf sich aufmerksam, nachdem er zwei Mal per Fernschuss erfolgreich sein konnte (80. und 85. Spielminute).

Der letzte Treffer des Tages des torreichen Spiels sollte jedoch den Gastgeber gehören. Moritz Speer traf in der 88. Spielminute zum 4:6 Endstand.

Fazit: Mit einem äußerst dezimierten Kader gelingt den Friesen nichtsdestotrotz der erwartungsgemäße Auswärtssieg bei dem nunmehr abstiegsbedrohten TSV Engensen. In den kommenden Spielen gilt es die Saison erfolgreich abzuschließen und nach Möglichkeit alle drei Spiele für sich zu entscheiden.