1. Herren | Pflichtaufgabe erfüllt – Zufrieden! Aber: Deutliche spielerische Überlegenheit hätte zu mehr Toren führen müssen! 6:0 (3:0) gegen die alte Dame „SV Hertha Otze“

1. Herren | Pflichtaufgabe erfüllt – Zufrieden! Aber: Deutliche spielerische Überlegenheit hätte zu mehr Toren führen müssen! 6:0 (3:0) gegen die alte Dame „SV Hertha Otze“

Bild - Marcel Köhne
Marcel Köhne machte auch ein starkes Spiel gegen den SV Hertha Otze (hier in einem Freundschaftsspiel in Aktion)

02.04.2018 – Otze (mk) | Nach der unnötigen Niederlage gegen den FC Burgwedel hieß die Aufgabe an diesem Wochenende SV Hertha Otze. Trainer Steffen Klein musste auf Nils Bork, Stefan Hering (beide verletzt), Sven Heinemann (gesperrt), Daniel Steppuhn (krank), Tobias Judel (Dienst) und Simon Schreiber (Urlaub) verzichten. Durch die Breite des Kaders können derartige Ausfälle kompensiert werden und dem Hänigser Coach stand trotzdem eine gute Mannschaft zur Verfügung, auch um einige Umstellungen zur Vorwoche vorzunehmen und Neues auszuprobieren..

Zunächst einmal geht ein Dank an die Otzer Mannschaft, die sich trotz einem Mann Unterzahl dieser Begegnung stellte. Manchmal ist gerade im Fußball eine vermeintlich einfache Aufgabe ein großes Problem. Die Friesen versuchten die Aufgabe aber mit der nötigen Einstellung und Konzentration anzugehen und den Ball laufen zu lassen. So ließ der erste Treffer nicht lange auf sich warten. Nach schönen Pass von Neuzugang Lukas Kühle auf Marco Klingberg, legte dieser den Ball auf den Elfmeterpunkt, wo Fabrizio Pizzo sich gegen seine Gegenspieler stark durchsetzte und eiskalt einschob (8. Minute).

Nach fast ähnlicher Kombination legte Marco Klingberg erneut quer und in der Mitte musste Alexander Klingberg nur noch zum 2:0 einschieben (17. Minute). Bereits kurze Zeit später konnte die Friesen das Ergebnis bereits deutlich ausbauen. Wieder war es Fabrizio Pizzo der am langen Pfosten nach einer Hereingabe richtig stand und einschob.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Friesen konzentriert weiter zu spielen und das Ergebnis zu erhöhen. Jedoch ließ die Mannschaft von Steffen Klein zahlreiche sehr gute Chancen aus, um zum erneuten Torerfolg zu kommen. So war es Alexander Klingberg, der mit seinem Doppelpack in der 65. Spielminute auf 4:0 stellte.

Wiederum dauerte es 20 Minuten, als nach schönem Doppelpass mit dem stark spielenden Michael Zydek der eingewechselte Jan Rumohr das 5:0 mit sattem Schuss in die lange Ecke erzielte. In der 89. Spielminute traf dann nochmals Kapitän Alexander Klingberg nach schönem Pass von Michael Zydek per sehenswerten Lupfer zum 6:0 Endstand.

Fazit: Die Friesen gingen dieses Spiel mit der nötigen Einstellung an und fuhren den erwartungsgemäßen Sieg ein. Allerdings hätte man das Ergebnis noch höher gestalten müssen, wenn man die deutliche spielerische Überlegenheit in entsprechende Tor umgemünzt hätte.

 

03.04.2018 mk