1. Herren | Friesenjungs zum Siegen verdammt! Verdienter 3:1 – Sieg über TSV Engensen

1. Herren | Friesenjungs erkämpfen Sieg mit 3:1 über den bereits jetzt abstiegsgefährdeten TSV Engensen!

Wenn der Hänigser Trainer, Steffen KLEIN, endlich mal auf alle Spieler seines eigentlich großen Kaders zurück greifen könnte, so ging sicher wesentlich mehr.  In diesem Spiel führten viele vergebene Chancen -frei vor dem Engenser Gehäuse- dazu, dass Engensen weiter im Spiel gehalten wurde und sogar in der 67. Spielminute zum 1:1 ausgleichen konnte. Erst kurz vor Spielschluss machte Marco KLINGBERG (MK25) in der 92. Spielminute alles klar. Von den Spielanteilen war es zwar ein verdienter Sieg für Hänigsen, der dadurch für Engensen mit 3:1 eher schmeichelhaft ausfiel. 

22.10.2017 – Hänigsen |(mk) |  Nach der herben und unerklärbaren Klatsche am letzten Sonntag auswärts in Heessel, empfingen die Friesen an diesem Sonntag die Reserve des TSV Engensen. Trainer Steffen Klein warnte seine Spieler abermals vor dem vermeintlich schwachen Gegner aus Engensen. Er konnte erneut nicht aus dem Vollem schöpfen und musste mit Nils BORK, Denis KOWALZYK, Daniel STEPPUHN, Peter GALECZKA, Jan SCHULTZ und Sven WEDEMEYER auf einige Spieler verzichten.

Spielerkarte A6 - Marco KLINGBERG
Marco KLINGBERG (MK25) – Gut gearbeitet und als zweifacher Torschütze den späten Sieg gesichert! Wann wird er sich zum Führungsspieler entwickeln und mit breiter Brust auch bei Rückschlägen die anderen Friesenjungs mitreißen können?

Gleich von Beginn an machten die Friesen klar, dass Sie die Niederlagen vom Sonntag zuvor vergessen machen wollten. Das gelang nur teilweise. Durch frühes Pressing und daraus resultierenden Angriffen erspielten man sich einige gute Möglichkeiten. Jedoch war es erst ein Freistoß aus fast 30m vor dem Engenser Gehäuse von Marco KLINGBERG (MK25) in der 18. Spielminute, der zur 1:0 – Führung der Hänigser führte.

Anschließend vergaben die Hausherren zahlreiche gute Chancen das Ergebnis deutlicher zu gestalten, da oftmals die falsche Entscheidung zwischen Pass und Torschuss gefällt wurde. So ging es mit der knappen und sehr verdienten Führung in die Halbzeit. Das war bereits schmeichelhaft für die Engenser.

In der zweiten Halbzeit ergab sich das selbe Bild. Die Friesen waren weiter in allen Belangen überlegen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. So vergab der Torjäger der Hänigser, Fabrizio PIZZO (FP10), nach schöner Flanke von Lennart LIEBENAU (LL17), freistehend vor dem Tor.

Und wie es dann im Fußball so ist… „Was Du vorne nicht rein machst, kriegst Du hinten rein!“ Die Nachlässigkeiten der Hänigser bei der Chancenverwertung wurde bestraft.

Nach einem langen Abstoß vom Engensener Torwart, Maximilian SIMON, sah die gesamte Defensive der Hänigser nicht gut aus, sodass Christian GOLDSTEIN in der 68. Spielminute per abgefälschten Schuss zum 1:1 – Ausgleich für Engensen traf.

Der Ausgleich führte jedoch zu keinem Bruch im Spiel der Friesen. Simon SCHREIBER (SS4) bediente mit einem herrlichen Pass den durchgestarteten Lennart LIEBENAU (LL17), welcher im Strafraum klar zu Fall gebracht wurde.

Der insgesamt gute Schiedsrichter, Murat Kilinc, erkannte in der 76. Spielminute richtigerweise auf Strafstoß. Den Strafstoß verwandelte Benjamin HOPP (BH7) gegen seine alten Mannschaftskameraden aus Engensen zum 2:1 für Hänigsen.

Anschließend vergaben die Friesen weiterhin gute Chancen zur Entscheidung des Spiels, welche dann erst in der Nachspielzeit glückte.

Nach Ballgewinn bediente Marcel KÖHNE (MK27) den durchstartenden Marco KLINGBERG (MK25), der dann eiskalt zum 3:1 Endstand für Hänigsen traf und in der 92. Spielminute endlich alles klar machte.

Fazit: Die Friesen konnten durch eine solide Leistung den erwartungsgemäßen Sieg einfahren. Einzig den Gegentreffer gegen einen ungefährlichen Gegner sowie die Chancenverwertung gilt es an diesem Sonntag zu bemängeln. Die Einstellung und die Stimmung stimmt bei den Hänigsern und man bleibt so weiterhin oben dran an den Favoriten der Liga.

Bemerkenswert war auch wiedermal die starke Defensivleistung von Tobias JUDEL (TJ20), der zwar in der zweiten Spielhälfte für das Nachwuchstalent Joest FICHTNER (JF15) ausgewechselt wurde, sich aber in guter Form präsentierte. Tobias JUDEL ist sich auch seit langem nicht zu schade, seinen Dienst bei der Friesenreserve zu verrichten, wenn  der Verein ihn dort braucht! Vorbildlich! Hierfür ein Sonderlob von höchster Vorstandsstelle!

Vorschau: Am kommenden Sonntag kommt eine nächste schwere Aufgabe auf Hänigsen zu, wenn man bedenkt wie schwer sich diese Mannschaft gegen Mannschaften aus dem unteren Teil der Tabelle auswärts tut. Auf die leichte Schulter nehmen die Friesenjungs den SV Hertha Otze am 29.10.2017, 15:00 Uhr, in Otze daher sicher nicht, denn für Otze geht es um jeden Punkt gegen den Abstieg und die Friesenjungs sind einfach zum Siegen verdammt, wenn sie oben dran bleiben wollen!