1. Herren | Starke Viererkette macht den Unterschied – Der nächste Tabellenführer entthront! Ein glücklicher aber erkämpfter Sieg über TuS Altwarmbüchen

1. Herren | Starke Viererkette macht den Unterschied – Der nächste Tabellenführer entthront! Ein glücklicher aber verdienter Sieg über TuS Altwarmbüchen

01.10.2017 – Altwarmbüchen | Nach dem Sieg in der Woche zuvor über den damaligen Tabellenführer Neuwarmbüchen, mussten die Friesen am 8. Spieltag zum neuen Spitzenreiter TUS Altwarmbüchen.

Michel RICHTER (MR9)
Michel „Micho“ RICHTER (MR9) wieder fit und kurz im Spiel dabei!

Auch in diesem Spiel konnte Trainer Steffen Klein nicht aus dem Vollen schöpfen. Mit Alexander Klingberg, Sven Osterloh, Nils Bork, Peter Galeczka, Benjamin Hopp und Joest Fichtner musste er wiedermal auf einige Spieler verzichten. Michel Richter (MR9) ist nach langer Verletzung wieder fit und kurz im Spiel!

Gleich vom Anpfiff an machte der Gastgeber auf dem tiefen Platz klar, warum man aktuell Tabellenführer ist. Durch viele gut herausgespielte Angriffe konnte sie sich zahlreiche gute Chancen erarbeiten. Die Gäste aus Hänigsen bekamen in der Anfangsphase keinen Zugriff auf das Spiel und fanden auch nicht richtig in die Zweikämpfe. Daher war der Führungstreffer zum 0:1 in der 24. Minute für die Mannschaft aus Hänigsen sehr glücklich zu diesem Zeitpunkt. Lennart Liebenau konnte sich nach Ballgewinn mit einem schönen Solo durchsetzen und schlussendlich den Torhüter der Altwarmbüchener überwinden.

Erst im Anschluss gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener, wobei die Elf von Spielertrainer Philip Rietzke weiterhin gute Chancen zum Ausgleich besaß, wie einen Pfostenschuss nach Freistoß. Durch einige gute Paraden von Stefan Hering konnten die Friesen mit der glücklichen Führung jedoch in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel etwas offener, dennoch mit mehr Spielanteilen auf Seiten vom TUS Altwarmbüchen. Diese kamen in der 58. Minute auch zu ihrem Ausgleichstreffer. Philip Rietzke zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer ins Tor, sodass selbst Stefan Hering zwischen den Hänigser Pfosten keine Abwehrchance mehr hatte.

Marcel KÖHNE (MK27)
Marcel KÖHNE (MK27) eine Bank im Defensivspiel der Hänigser.

Im Anschluss war beiden Teams anzumerken, dass sie den Sieg wollten. In dieser Phase besaßen die Friesen einige vielversprechende Konterchancen, welche aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Etwas unerwartet konnten die Friesenjungs aus Hänigsen dann wiedermal in Führung gehen. Nach einem schönen Pass von Simon Schreiber konnte der durchgestartete Marcel Köhne kurz vor dem herausstürmenden Torwarte quer auf Fabrizio Pizzo legen, welcher nur noch zum 1:2 (71. Minute) einschieben musste. Die Führung hatte allerdings nicht lange Bestand, da die Gastgeber auf den Ausgleich drängten, welchen sie auch in der 81. Spielminute durch einen satten Schuss von Adnan Toku erzielen konnten.

 

 

Daniel STEPPUHN (DS11)
Daniel STEPPUHN (DS11) mit immer wieder starker Abwehrleistung und schnellem Spielaufbau!

In der anschließenden hektischen Schlussphase, in der man sich seitens der Altwarmbüchener immer mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigte, gelang dann den Friesen der überraschende Siegtreffer zum 3:2 (85. Minute). Nach Flanke von Sven Heinemann konnte Lennart Liebenau im Strafraum im Nachschuss seinen zweiten Treffer erzielen. Um diesen Treffer gab es jedoch Diskussionen, da die Gastgeber eine Abseitsstellung durch den Torschützen gesehen haben wollen. Der Schiedsrichter entschied auf Tor – auch ohne Torkamera und Videoschiedsrichter!

Fazit: Auf dem nicht einfach zu bespielenden Platz, war der Auswärtssieg der Hänigser durch das deutliche Chancenplus des Gegners in der 1. Halbzeit durchaus glücklich, aber auch nicht gänzlich unverdient durch einen verbesserten zweiten Durchgang.

Die Altwarmbüchener präsentierten sich spielerisch besser, allerdings führte eine kämpferisch gute Leistung und das nötige Glück an diesem Sonntagnachmittag die Friesen zum Erfolg. (MK)